Dummyarbeit für Hunde: Apportieren lernen – Kalorien verlieren

Wie Sie Ihren Hund mit Dummyarbeit körperlich und geistig auslasten und Übergewicht aktiv vorbeugen

Hund sitzt vor einem Royal Canin Dummy

Wie funktioniert Dummyarbeit?

Zu Beginn können Sie ein Futterdummy benutzen und dieses  mit der gewohnten Nahrung bzw. Leckerlis befüllen (zum Beispiel kalorienarme Trocken-Kroketten von Royal Canin).So kann Ihr Hund die Beute leichter aufspüren. Hat der Vierbeiner seine Aufgabe gelöst und den Dummy ausgespürt, erhält er eine Belohnung.

Tipp

Achten Sie beim Belohnen darauf, dass Ihr Hund seinen täglichen Tagesbedarf an Energie nicht übersteigt. Kleiner Tipp: Füllen Sie einfach einen Teil der gewohnten Tagesration in den Dummy und lassen Sie Ihren Hund sich seine Nahrung erarbeiten. So vermeiden Sie Übergewicht. 

Markieren, Einweisen, Verlorensuche: Die drei Varianten der Dummyarbeit

  1. Markieren: Für Einsteiger ist diese Variante am besten geeignet. Der Dummy wird hier von Ihnen, wie beim klassischen Apportieren , geworfen. Ihr Hund muss sich die Fallstelle merken und den Dummy eigenständig zu Ihnen zurückbringen.
  2. Einweisen: Bei dieser Variante weiß Ihr Hund zunächst nicht, wo sich der Dummy befindet. Mit Hilfe Ihrer Stimme, einer Hundepfeife oder Handzeichen dirigieren Sie ihn in das Fallgebiet und helfen ihm bei der Suche. 
    Hinweis: Beim „Einweisen“ sollte Ihr Hund bereits Kommandos wie „Stopp“, „Rechts“ oder „Links“ beherrschen.
  3. Verlorensuche: Hier verstecken Sie gleich mehrere Dummys. Mit dem Kommando „Such“ schicken Sie den Vierbeiner los und lassen ihn eigenständig nach der Beute suchen. Nach jedem gefundenen Dummy rufen Sie den Hund zu sich zurück und belohnen ihn für seine Leistung. 

Tipp:  Viele Hundeschulen bieten Dummytraining an, um Hund und Herrchen mit der Sportart vertraut zu machen.

Weitere Bewegungstipps